Um körperliche Spannungsketten zu entlasten, begann Jean-Pierre Barral eine manuelle Behandlungsmethode zu entwickeln, die die Beweglichkeit der Organe untereinander, aber auch ihre Eigenbewegungen verbessert: Die Viszerale Manipulation.

In der Folge entwickelte Jean-Pierre Barral in Zusammenarbeit mit Alain Croibier, D.O., basierend auf laufenden klinischen Studien, die Theorien und Techniken zur Mobilisation des Nervensystems und für die umfassende Gelenksbehandlung.

Barral ist Autor zahlreicher Bücher zu diesen Themen. Seit 1985 unterrichtet er Viszerale Manipulation, er leitet seit 2006 das Barral Institut in Florida und ist Direktor der Abteilung für Osteopathische Manipulation an der University of Paris School of Medicine.

Die Barral Institute lehren seine Methode heute weltweit.

Ausgebildete TherapeutInnen finden Sie mit Hilfe unserer TherapeutInnenliste.